Rasenteppich – eine gute Alternative

Wer einen Balkon und keine Terrasse mit Garten hat, kann sich das „Gartengefühl“ mit Hilfe von Rasenteppich ganz einfach „nach Balkonien“ holen. Der grüne Rasenteppich aus Kunstfasern ist leicht zu reinigen und geht nicht kaputt wenn Regenwasser auf ihn fällt. Er ist robust, schön anzusehen und unter den Füßen fühlt er sich wohnlicher an als nackte Fliesen oder Beton.

Wo kann man Rasenteppich kaufen?

In der Regel führt jeder Baumarkt diese Kunstteppiche, oft in verschiedenen Ausführungen, diversen Tönen der Farbe grün und unterschiedlichen Stärken der einzelnen Fasern. Hier kann auf Probe gefühlt und geschaut werden. Die Maße der auszulegenden Fläche sollten bekannt sein, damit der Rasenteppich anschließend auch passt. Wer kein Auto hat, kann sich den Rasenteppich meistens auch, gegen eine Gebühr, anliefern lassen. Wenn kein Baumarkt in der Nähe ist oder eine Bestellung im Internet einfacher erscheint, kann auch online ordern, sich in Ruhe die unterschiedlichen Muster ansehen und nach der Bestellung einfach liefern lassen. Wer Rasenteppich online kauft, muss sich an keine Öffnungszeiten halten, die eigenen Vier Wände nicht verlassen und kann sich bequem mit einer Tasse Tee oder Kaffee für eine Sorte Rasenteppich entscheiden.

Rasenteppich auf der Terrasse?

Wer eine Terrasse mit oder ohne Zugang zum Garten hat, kann natürlich auch hier den Rasenteppich verlegen. Farblich gibt das Grün einen wohnlichen Aspekt und der Untergrund ist nicht kalt und kann somit besser barfuß betreten werden. Auch Gartenmöbel machen dem Rasenteppich nichts aus, da er robust ist und sich nicht so einfach platt treten lässt. Natürlich hält aber auch der beste Teppich nur eine begrenzte Zeit und sollte, sobald er unansehlich wird, gegen einen Neuen ausgetauscht werden. Kunstrasen kann zu einer Bereicherung von Balkon und Terrasse werden wenn er richtig verlegt ist und sich in die Optik gut einfügt.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare